Schulteich

Ein Biotop mit 20-jähriger Geschichte

[ Diese internetseite ist im Rahmen der Schulprojekttage "Umwelt" 2007 entstanden. Texte und Bilder wurden von Schülern zusammengestellt.]

Unser Schulteich wurde 1987 im Rahmen eines Projekts von einer 8. Schulkasse im geschützten Innenhofbereich angelegt. Es ist ein Folienteich, in dem Seerosen, Schilf und Sumpfdotterblumen wachsen. Wasserqualität und Größe sind ausreichend, um auch Fischen (Goldfische, Aale, Schleien und Hecht ) einen Lebensraum bieten zu können.
Dieses Gewässer dient einerseits als Gestaltungselement des Innenhofes, andererseits wird es gerne in den Biologieunterricht einbezogen.

Ausgewählte Tiere und Pflanzen des Schulteichs

Goldfisch

Beim Goldfisch handelt es sich um einen Vertreter aus der Familie der Karpfenfische.

 Abhängig von den Haltungsbedingungen erreichen sie eine Größe von 35 cm, Hochzuchten bleiben meist kleiner. Der Name Goldfisch ist eigentlich nicht mehr passend. So gibt es Zuchtformen in vielen Farben. Das Hauptexportland ist das traditionelle China. Ihre Nahrung besteht aus Klein- tieren und ballaststoffreichen Pflanzenanteilen.

Der europäische Aal
Sein Verbreitungsgebiet ist ganz Europa, Kleinasien und Nordafrika. Erwachsene Weibchen können bis zu 150 cm lang und 6 kg schwer werden, Männchen erreichen 60 cm Länge. Sie ernähern sich vorwiegend von Würmern, Kleinkrebsen und Insektenlarven, aber auch von Fisch- laich und Fischen.
Die Schleie
Sie gehört zu den Karpfenartigen und lebt überwiegend am Grund langsam strömender oder stehender Gewässer. Sie kommt praktisch in ganz Europa und im gemäßigten Asien vor. Schleien werden 20-30 cm groß, maximal sind 70 cm bei 10 kg möglich. Sie ernähren sich hauptsächlich von Kleinlebewesen, aber auch von Schnecken und Algen.

 

Der europäische Hecht
Hechte sind Raubfische. Sie haben einen torpedoförmigen Körper und ein weites Maul mit über 700 Zähnen. Sie können maximal ein Gewicht von 35 kg und eine Länge von 150 cm erreichen. Junghechte leben von Klein- krebsen, später von Fischen, Fröschen und Jungenten. Dabei werden sie auch zur Beute eigener Artgenossen. Lebensräume sind klare Gewässern in Europa, Nordamerika und Teile Asiens.
Die Sumpfdotterblume
Diese mehrjährige, krautige Pflanze kann je nach Standort Wuchshöhen zwischen 15 und 60 Zentimetern erreichen. Die Sumpfdotterblume ist in Europa, dem gemäßigten und nördlichen Asien sowie dem nördlichen und arktischen Nordamerika beheimatet.
Die Seerose
Diese Gattung ist auf der ganzen Welt verbreitet und besteht aus etwa 40 Arten. Die frostharten Seerosen gedeihen in den meisten Klimazonen und blühen in nährstoffreichen Gewässern den ganzen Sommer über.
 

[Die Fotos Schleie, Hecht, Sumpfdotterblume und Seerose wurden der Wikipedia-Site entnommen.]

 

| Umweltschule |