Umweltgarten

Umweltgarten seit 2001

[ Diese Internet-Seite entstand im Rahmen der Projekttage "Umwelt" im September 2007. Texte und Fotos wurden von Schülern zusammengestellt.]

Nachdem 2001 ein Landwirt eine 700 m² große Fläche der Schule auf unbestimmte Zeit zur naturnahen Gestaltung überließ, wurde das Feldstück unter der Leitung von Dorle Kaltschmidt, Claudia Schaffert, Thilo Ließ und mit Hilfe einiger Eltern zu einem schönen Umweltgarten ausgestaltet.   

Einige Besonderheiten sind:

  • Die Kräuterspirale: Ein spiralförmiges Kräuterbeet, das von Natursteinen schneckenhausförmig nach oben hin umrandet ist. Von unten an wird dann die Spirale mit Erde und nach oben hin immer mehr mit Sand, Kies und Schotter befüllt.
  • Der Teich: Es ist ein Folienteich, der nur mit Regenwasser befüllt wird.
  • Die Leseinsel: Dort können Schulklassen im Kreis auf Holzbänke sitzen.
  • Die Trockenmauer: Trockenmauern werden nur mit unbearbeiteten Steinen gebaut. Die Steine konnten mit Hilfe der Eltern aus dem Wald geholt werden. Die Räume zwischen den Steinen wurden dann mit Mineraliengemisch befüllt. Dort finden Kleintiere wie z.B. Asseln, Schlangen, Vögeln und Pflanzen, z.B. wie Mauerpfeffer und gelber Günsel ihren Platz.
  • Das Insektenhotel: Dies ist eine Nisthilfe für Wildbienen, Schlupfwespen, Faltenwespen, Grabwespen, Wegwespen und Ohrwürmer.
  • Das Gewächshaus wird in Kürze fertig gestellt.

Es stehen dort außerdem ein Apfel-, ein Birnen- und  ein Haselnussbaum. auch ein Erdbeer- und Kartoffelbeet wurde angelegt. Für die Grundschüler gibt es Hochbeete. » Fotos

 

 

| Umweltschule |