Schulprojekte

Programm zur systematischen Verbesserung der Unterrichtsqualität (UQ) - Teil 2

Am 22. und 23.10.2009 fand von der 1. bis zur 4. Stunde für die Jahrgangsstufen 6 und 7 das UQ-Schülertraining Teamkompetenz statt.

 

Die Schwerpunkte des 1. Tages lagen bei der Sensibilisierung:

  • für die Wichtigkeit von Gruppenarbeit
  • für die Notwendigkeit von Regeln dabei
  • und bei der Regelfindung und Regelformulierung durch die Schüler/innen. 

Sehr viel Spaß hat dabei das Spielen, bzw. Beobachten des Rollenspiels „Die chaotische Gruppe" gemacht. Die Spieler hatten dazu Vorgaben über die darzustellenden Arbeitstypen bekommen, die sie mit viel Engagement umzusetzen wussten. Daran schloss sich die Regelfindung an, bei der schon Gruppenarbeitserfahrung gesammelt werden konnte. Am Nachmittag wurde von freiwilligen Schülern/innen mit den vorformulierten Regeln ein Plakat für die Klasse geschrieben.

Der 2. Tag startete mit der Auswertung des „Einsame Insel" - Spiels. Auf einem gemeinsam gebauten Gruppenprisma wurden dann Ziel und Weg für eine konstruktive Gruppenarbeit festgehalten. Die Hauptaufgabe des Tages bestand darin, in der Gruppe nur mit dem zur Verfügung gestellten Material (Papierbögen u. Kleber) eine möglichst tragfähige Brücke zu bauen.

 

Fast alle waren wieder mit vielen Ideen bei der Arbeit. Allerdings war vielen gar nicht klar, was die Merkmale einer Brücke sind, so dass zuerst häufig stabile kleine Stege von einem Tisch zum andern entstanden. Im Endeffekt gelang es aber doch, mehrere stabile, tragfähige Brücken aus dem Papier zu konstruieren, die wirklich einige Bücher aushielten.


Alles in allem waren es 2 produktive Arbeitstage, an denen die Schüler/innen vieles über die Zusammenarbeit und die Regeln in einer Gruppe erarbeitet und getestet haben.
Am Ende stand ein Bilanzbogen mit Bewertungsstrahlen, der von den Schülern/innen ausgefüllt wurde. Die Bilanz fiel überwiegend positiv aus.

 

|zurückStartseite |